Patientin bei einer Kosmetischen Behandlung in der Praxis Astrid Irmisch

Dermatologische Kosmetik

  • Hautanalyse und Pflegeberatung

  • Manuelle Aknetherapie
  • Dermabrasive Verfahren zur Aknetherapie

  • Chemische Peelings zur Aknetherapie (Glykolsäure, Trichloressigsäure)
  • Chemische Peelings zur Therapie von Aknenarben an Gesicht und Körper

  • Chemische Peelings zur Homogenisierung des Hautbildes
  • Manuelle Lymphdrainage bei Couperose

Dermatologische Kosmetik

  • Hautanalyse und Pflegeberatung

  • Manuelle Aknetherapie
  • Dermabrasive Verfahren zur Aknetherapie

  • Chemische Peelings zur Aknetherapie (Glykolsäure, Trichloressigsäure)
  • Chemische Peelings zur Therapie von Aknenarben an Gesicht und Körper

  • Chemische Peelings zur Homogenisierung des Hautbildes
  • Manuelle Lymphdrainage bei Couperose

In unserer Abteilung für Dermatologische Kosmetik behandeln wir Akne und akneiforme Erkrankungen (Couperose syn. Rosacea, periorale Dermatitis) und deren Folgezustände bei Jugendlichen und Erwachsenen.
Im Vordergrund stehen Maßnahmen zur Hautreinigung und die sog. Keratolyse. Letzteres bezeichnet das Ablösen von Hornzellen der obersten Hautschicht. Die Keratolyse kann mechanisch, enzymatisch oder chemisch erfolgen und ist Grundlage für die weitere physikalische Aknetherapie. Diese umfasst das möglichst atraumatische Entleeren von Mitessern (Komedonen). Bei Bedarf kann die Verbesserung des Lymphabflusses durch eine Bindegewebsmassage erfolgen (Lymphdrainage).

In unserer Abteilung für Dermatologische Kosmetik behandeln wir Akne und akneiforme Erkrankungen (Couperose syn. Rosacea, periorale Dermatitis) und deren Folgezustände bei Jugendlichen und Erwachsenen.
Im Vordergrund stehen Maßnahmen zur Hautreinigung und die sog. Keratolyse. Letzteres bezeichnet das Ablösen von Hornzellen der obersten Hautschicht. Die Keratolyse kann mechanisch, enzymatisch oder chemisch erfolgen und ist Grundlage für die weitere physikalische Aknetherapie. Diese umfasst das möglichst atraumatische Entleeren von Mitessern (Komedonen). Bei Bedarf kann die Verbesserung des Lymphabflusses durch eine Bindegewebsmassage erfolgen (Lymphdrainage).

Aufnahme verschiedener Beauty Produkte bei Astrid Irmisch

Chemisches Peeling mit Fruchtsäure (Glykolsäure, Kombinationspeeling mit Trichloressigsäure)

Aufnahme eines kosmetischen gels

Das chemische Peeling mit Glykolsäure ist ein Oberflächenpeeling. Im englischsprachigen Raum auch als „Lunchtime Peel“ bezeichnet, ist es schnell durchführbar und hinterlässt im Idealfall nur eine diskrete Gesichtsrötung, die bei Bedarf kaschiert werden kann. Die nachfolgende Abschuppung der Haut wird kaum wahrgenommen. Zur Anwendung kommt eine 70%-ige, partiell gepufferte Glykolsäure in Gelform, die nach individuell festzulegender Einwirkzeit vom erfahrenen Anwender abgenommen und neutralisiert wird. Das Peeling mit Glykolsäure ist indiziert bei Akne, gleicht Pigmentations- und Verhornungsstörungen aus und ist eine hervorragende Vorbereitung für die manuelle Ausreinigung. Das Peeling reduziert die übermäßige Verhornung der Haut nachweislich, weniger Unreinheiten entstehen. Durch die Anregung des Hautstoffwechsels erhöht sich zudem die Wasserbindungskapazität der Haut und die Bildung von Hyaluronsäure und Kollagen. Die Haut erhält mehr Widerstandsfähigkeit und Spannkraft.

Das chemische Peeling mit Glykolsäure ist ein Oberflächenpeeling. Im englischsprachigen Raum auch als „Lunchtime Peel“ bezeichnet, ist es schnell durchführbar und hinterlässt im Idealfall nur eine diskrete Gesichtsrötung, die bei Bedarf kaschiert werden kann. Die nachfolgende Abschuppung der Haut wird kaum wahrgenommen. Zur Anwendung kommt eine 70%-ige, partiell gepufferte Glykolsäure in Gelform, die nach individuell festzulegender Einwirkzeit vom erfahrenen Anwender abgenommen und neutralisiert wird. Das Peeling mit Glykolsäure ist indiziert bei Akne, gleicht Pigmentations- und Verhornungsstörungen aus und ist eine hervorragende Vorbereitung für die manuelle Ausreinigung. Das Peeling reduziert die übermäßige Verhornung der Haut nachweislich, weniger Unreinheiten entstehen. Durch die Anregung des Hautstoffwechsels erhöht sich zudem die Wasserbindungskapazität der Haut und die Bildung von Hyaluronsäure und Kollagen. Die Haut erhält mehr Widerstandsfähigkeit und Spannkraft.

Beim Kombinationspeeling wird das Wirkprinzip der Glykolsäure durch die Zugabe von Trichloressigsäure (TCA) potenziert bzw. erweitert. Die zusätzliche Eiweißfällung führt zu einer Zunahme der Tiefenwirkung. Je nach Konzentration der Trichloressigsäure kann das Peeling dabei oberflächlich bis mitteltief durchgeführt werden. Zusätzlich zu den o.g. Eigenschaften bewirken mitteltiefe Peelings eine verbesserte Homogenisierung des Hautbildes. Aknenarben, Lichtschäden, Pigmentationsstörungen und selbst Hautfalten werden in ihrer Intensitität vermindert. Unmittelbar nach einem mitteltiefen Peeling kommt es zu einer kräftigen Rötung und eventuell auch zu einer vorübergehenden Weißfärbung der Haut, die als „frosting“ bezeichnet wird. In den folgenden Tagen stellt sich an der Haut der erwünschte Schäleffekt ein, den wir mit einer intensivierten Hautpflege begleiten.

Beim Kombinationspeeling wird das Wirkprinzip der Glykolsäure durch die Zugabe von Trichloressigsäure (TCA) potenziert bzw. erweitert. Die zusätzliche Eiweißfällung führt zu einer Zunahme der Tiefenwirkung. Je nach Konzentration der Trichloressigsäure kann das Peeling dabei oberflächlich bis mitteltief durchgeführt werden. Zusätzlich zu den o.g. Eigenschaften bewirken mitteltiefe Peelings eine verbesserte Homogenisierung des Hautbildes. Aknenarben, Lichtschäden, Pigmentationsstörungen und selbst Hautfalten werden in ihrer Intensitität vermindert. Unmittelbar nach einem mitteltiefen Peeling kommt es zu einer kräftigen Rötung und eventuell auch zu einer vorübergehenden Weißfärbung der Haut, die als „frosting“ bezeichnet wird. In den folgenden Tagen stellt sich an der Haut der erwünschte Schäleffekt ein, den wir mit einer intensivierten Hautpflege begleiten.

„Die Haut ist Oberfläche, Barriere, Gedächtnis, Sinnesorgan und Spiegel unserer seelischen und körperlichen Gesundheit. Als größtes Organ des Menschen macht sie uns unverwechselbar, ist ständigen Veränderungen unterworfen und stets für eine Überraschung gut.“

Dr. med. Astrid Irmisch